Rührgrundlagen:

Sanfte Gesichtsreinigung mit nur 3% WAS

Die Reinigungsmilch basiert auf der Kombination des milden Tensids Perlastan und einem ebenfalls ultramilden anionischen Tensid auf Basis von Aminosäuren aus Äpfeln: Proteol APL EF (INCI: Sodium cocyl apple amino acids)

Mit insgesamt nur 3% waschaktiven Substanzen wird die Haut sehr sanft von Schmutzpartikeln gereinigt und auf die anschließende Pflege vorbereitet. Schwarzkümmelöl wirkt antiseptisch und heilend, ich liebe dieses Öl in meinen Reinigungsprodukten! Auf weitere Wirkstoffe verzichte ich bewusst, denn in meinen Augen sind sie in einem Reinigungsprodukt eher verschwendet. Ich lagere sie lieber in die Hautpflege aus, wo sie genug Zeit haben, aufgenommen zu werden und zu tun, was sie tun sollen: Wirken.

Starkes Make Up und wasserfeste Mascara sollten vorher mit einem geeigneten Make Up Entferner abgenommen werden. Die Milch wird dies alleine nicht schaffen. Im Anschluss an die Reinigung verwende ich einen Toner, um eventuelle Rückstände von Tensiden oder Kalk (aus dem Wasser) zu entfernen. Danach geht es einfach mit der Tages- oder Nachtpflege weiter!

Anwendung: Die Haut anfeuchten, Reinigungsmilch gut einmassieren, mit viel Wasser abspülen.

Rezept für 50g Gesamtprodukt:

Inhaltsstoff Einsatzkonzentration in % Menge in Gramm
Perlastan 8 4
Proteol APL EF 3 1,5
Schwarzkümmelöl 2 1
PolyAquol 3 1,5
Hydrolat 81,5 40,75
Phenylethylalkohol 1 0,5
Cosphaderm 0,5 0,25
Ätherische Öle 1 0,5

Herstellung:

  • PolyAquol im Hydrolat unter Hitzezufuhr auflösen, anschliessend etwas abkühlen lassen
  • Schwarzkümmelöl hinzugeben und kurz emulgieren
  • Tenside zugeben und sanft einrühren (wie immer aufpassen, dass die Tenside nicht stark aufschäumen)
  • Konservierung und ätherische Öle in die abgekühlte Emulsion geben
  • sanft weiter rühren und am Ende mit Cosphaderm auf die gewünschte Textur andicken
  • Eventuell mit einem elektrischen Rührgerät (Stabmixer oder Ähnliches) noch einmal aufrühren
  • pH Wert messen und ggf. einstellen

Als ÄÖ empfehlen sich Rosmarin, Bergamotte oder Lavendel. Ich persönlich brauche eigentlich gar keinen zusätzlichen Duft, da ich die Kombination aus Schwarzkümmel und dem von mir gern eingesetzten Litsea Cubeba Hydrolat sehr gerne mag!