Rührgrundlagen:

Ein sanft pflegendes, leicht herzustellendes Schaumbad 

Olivenöl ist ein Klassiker in der Hautpflege, der für alle Hauttypen eine gute Wahl ist. Hier macht es Sinn, auf ein hochwertiges, natives Olivenöl zurückzugreifen. Dieses wurde besonders schonend kalt gepresst und enthält entsprechend hohe Anteile an pflegenden Inhaltsstoffen.

Die Tensidkombination aus dem anionischen Lathanol® (Sodium Lauryl Sulfoacetate, SLSA), dem nichtionischen Decylglucosid (Plantacare® 2000 UP, Decyl Glucoside) und dem amphoteren Kokosbetain (Cocamidopropyl Betain PLUS von Aliacura) sorgt für cremig – feinen aber ausreichenden Schaum. 

Wenn es um den Duft geht, bevorzuge ich für Schaumbäder intensivere Parfumöle. Durch die Verdünnung im Badewasser werden leichtere Düfte oft zu flüchtig, und sind im Prinzip dadurch verschwendet. Wollt ihr ätherische Öle verwenden, achtet bitte auf die jeweilige empfohlene Dosierung. Bei kosmetischen Parfümölen sind die Gefahren allergischer Reaktionen bei höherer Dosierung deutlich niedriger, hier könnt ihr bis etwa 5% gehen. Das Schaumbad wird schließlich im Badewasser extrem verdünnt, so dass nicht die hier gewählte Einsatzkonzentration auf eurer Haut ankommt.

Wieviel Cosphaderm ihr hinzufügen wollt, bleibt ganz euch überlassen. Das hängt natürlich auch von dem verwendenden Gefäß ab, in das ihr den Badezusatz abfüllt… Ich habe allerdings festgestellt, dass es ganz ohne nicht geht. Die Rezeptur bleibt mit Gelbildner ( ca 0,5%) stabiler.

Rezept für 300g Gesamtprodukt:

Inhaltsstoff Einsatzkonzentration in % Menge in Gramm
Olivenöl 10 30
Softfeel PP 5 15
SLSA 5 15
Decyl Glucosid 30 90
Kokosbetain 5 15
Rokonsal 1 3
Parfümöl 4 12
Wasser 40 120
Cosphaderm nach belieben nach belieben

Herstellung:

  • Olivenöl mit Softfeel PP erhitzen, bis dieses klar geschmolzen ist
  • SLSA ebenfalls auf der Herdplatte im Wasser lösen (Es wird sich ein zähes, fast klares Gel ergeben). Bitte nur sanft rühren, damit es nicht stark aufschäumt!

  • Beide Komponenten unter Rühren schluckweise zusammengeben, es bildet sich ein milchiges Cremegel
  • Nun werden die beiden anderen Tenside vorsichtig eingerührt
  • Konservieren, bedurften und nach belieben mit Cosphaderm andicken
  • Eventuell mit einem elektrischen Rührgerät (Stabmixer oder Ähnliches) noch einmal aufrühren und anschließend sanft kalt rühren.